Allgemeines BG


Survivors können sich als Überlebende einer onkologischen Erkrankung im Kindes- oder Jugendalter besonders gut in die Situation von jungen KrebspatientInnen einfühlen. In einem Lehrgang werden sie zusätzlich für die besonderen Ansprüche als GesprächspartnerInnen für PatientInnen auf den onkologischen Kinderstationen geschult.

Zwischen Menschen, die ein ähnliches Schicksal erlebt haben, besteht oft eine besondere Vertrauensbasis. Das ist auch die Grundidee, die hinter dem Mentoring durch die Survivors steht: Neben der professionellen medizinischen und psychologischen Hilfe und der Geborgenheit der Familie sollen die PatientInnen über die Erfahrungen von Menschen, die ein ähnliches Schicksal durchlebt haben eine zusätzliche Stütze erhalten.

2005 als Projekt gestartet, ist das Mentoring heute eine vielgenützte Hilfestellung an den kinderonkologischen Stationen in den Krankenhäusern in Wien, Innsbruck, Graz und Linz.